LIN-BUS
(Local-Interconnect-Network)

LIN-BUS

Hier geht es um den LIN-BUS.
LIN-BUS bedeutet Local-Interconnect-Network.

Idee hinter dem LIN-BUS-Systems.

  • die Schaffung eines günstigeren Bussystems mit begrenzter Übertragungsrate
  • es wird nur eine Datenübertragungsleitung benötig
  • Bauraumersparnis durch einfachere Elektronik
  • die maximale Datenübertragungsrate beträgt 20 kbit/s
  • Offener Standard jeder kann es verwenden
  • es ist also kein Ersatz von CAN-BUS sondern eine Erweiterung
  • Sicherheit durch Single-Master (Master-Slave-Prinzip)

MASTER-SLAVE-PRINZIP

Es gibt zwei unterschiedliche Steuergeräte beim LIN-Bussystem einmal die Master-Steuergerät und einmal die Slave-Steuergeräte.

Eigenschaften des LIN-Master Steuergerätes

  • hat die Kontrolle über den LIN-Bus
  • bestimmt, zu welcher Zeit welche Botschaft gesendet wird
  • erteilt den LIN-Slaves Befehle und fordert Informationen ein
  • ist das Gateway zum entsprechenden CAN-Bus-System
  • es synchronisiert die LIN-Slaves
  • überwacht den Sleep-Mode und leitet diesen ein
  • bestimmt, wie im Fehlerfall weitergemacht wird
  • Die Diagnose der LIN-Slaves läuft über den Master

Eigenschaften der LIN-Slaves Steuergeräte

  • empfängt, übermittelt oder ignoriert Daten in Abhängigkeit des vom Master empfangenen Botschaftskopfes.
  • Kann den Master durch ein Wake-Up Signal aufwecken
  • Prüft die Checksumme bei empfangenen Daten
  • Generiert die Checksumme bei zu sendenden Daten
  • Synchronisiert sich auf das Synchronisationsbyte des Masters
  • Kann Daten nur nach Aufforderung des Masters austauschen

Die zwei möglichen Betriebszustände des LIN-BUS-System

Der LIN-Master kann die LIN-Slaves vom Normal- in den Sleep-Mode überführen. Der Sleep-Mode ist energiesparend und wird durch ein spezielle LIN-Botschaft eingeleitet.

Die LIN-Slaves können dem LIN-Master mit einem speziellen “Wake-up”-Signal signalisieren, dass sie vom Sleep- in den Normal-Mode wechseln möchten.
Das “Wake-up”-Signal ist jedoch keine normale LIN-Botschaft. Der Master weckt die Slaves durch Senden einer Synchronisationspause.

LIN-BUS Normal-Mode -Sleep Mode

LIN-Botschaft

Eine LIN-Botschaft besteht aus dem Startbits Sie signalisieren allen Slave-Steuergeräten den Beginn einer neuen Botschaft.
Die Synchronisation sie ist eine Bitfolge zur Einstellung der Bit-Zeit in allen Knoten damit die Botschaft fehlerfrei gelesen werden kann.
Der Identifier er ist eine Zahl zur eindeutigen Erkennung der Botschaft. Auf Grund des Identifier erkennt der entsprechende Slave, ob diese Botschaft für ihn bestimmt ist.
Und zum Schluss das Datenfeld welche die Antwort enthält.

Den Bereich bis zum Identifier nennt man Header er wird immer vom Master Steuergerät gesendet.
Der Response enthält die Nutzdaten und die Checksumme zur Kontrolle der Übertragungsqualität und die Informationen der Angeforderten Daten.

LIN-Bus

ERKLÄR-VIDEO

kfz-schule