Grundlagen
LIN-, CAN-, MOST-Bus

Grundlagen der Datenübertragung im Kfz

Hier geht es um die Grundlagen in der Datenübertragung die man benötigt, um zu verstehen wie der CAN-Bus, LIN-Bus und MOST-Bus funktioniert.

In der Digitaltechnik kennt man nur zwei Zustände Null oder Eins bzw. AN oder AUS.
Die kleinste Informationseinheit ist ein Bit -> 8 Bit einsprechen ein Byte.
Die Umrechnung von Binär also Nullen und Einsen in Dezimalzahlen funktioniert wie folgt:

Die acht Bits werden von rechts nach links mit einer Merkzahl versehen, diese Zahl verdoppelt sich immer. Die erste Zahl wo über den Bit ganz rechts steht ist eine „1“ die Zahl wo über den Bit ganz links steht ist eine 128.

Datenübertragung im Kfz

Jetzt werden alle Merkzahlen miteinander addiert. Aber aufgepasst, es werden nur die Zahlen addiert wo der Bit eine „1“ ist wenn der Bit eine „0“ ist dann wird die Merkzahl nicht dazu addiert.
So funktioniert die Umrechnung von Binär in Dezimalzahlen.

Wenn digitale Informationen ausgetauscht werden spricht man von einer Datenübertragung.
Maßstab für die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist die Datenübertragungsrate.
Die Datenübertragungsrate wird in Bit pro Sekunde angegeben.
Der LIN-Bus, CAN-Komfort, CAN-Antrieb und der Most-Bus haben alle eine unterschiedliche Datenübertragungsrate.
Hier siehst du eine Übersicht:

LIN-Bus CAN-Komfort CAN-Antrieb Most-Bus
20 Kbit/s 100 Kbit/s 500 Kbit/s 21,2 Mbit/s

Serielle und Parallele Datenübertragung

Es gibt die Serielle und die Parallele Datenübertragung.
Das bedeutet bei der Seriellen Datenübertragung werden die Bits auf einer Leitung übertragen, bei der Parallelen Datenübertragung werden die Bits auf verschiedenen Leitungen übertragen.
Der Vorteil bei der Seriellen Datenübertragung ist der geringe Verkabelungsaufwand. Der Nachteil ist jedoch die langsamere Datenübertragung.
Bei der Parallelen Datenübertragung ist der Vorteil der schnellere Datenaustausch und der Nachteil der höhere Verkabelungsaufwand.

Serielle Parallele Datenübertragung

Vorteile der Datenbustechnik:

– Die Vernetzung der Steuergeräte damit sie sich untereinander austauschen können
– Das die Steuergeräte die Sensoren Gemeinsam nutzen können
– Die Diagnosefähigkeit wird erweitert und beschleunigt z.B. beim Auslesen mit dem Tester
– weniger elektrische Leitungen dadurch weniger Gewicht und weniger kosten für die Verkabelung.

Hier geht zum CAN-Bus, LIN-Bus oder MOST-Bus.

ERKLÄR-VIDEO

kfz-schule